Startseite > Aktuelles > Frühlingskonzert 2017
 
 
 
 
 

Frühlingskonzert 2017


Nachbericht Fühlingskonzert 2017


Einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Konzertabend erlebten am vergangenen Samstag rund 300 Besucher in der Gemeinschaftshalle Oberhundem. Der MVRO spielte zum traditionellen Frühlingskonzert auf. Die Zuhörer - insbesondere  der befreundeten Musik- und Schützenvereine - bescheinigtem Dirigent Dominik Steinhanses eine grandiose Stückeauswahl, die gekonnt präsentiert wurde.

Nach dem Eröffnungsmarsch  "Viribus Unitis" , zeigte das Holzregister was es heißt die Originalkomposition für symphonisches Blasorchester "Thames Journey" mit vereinten Kräften zu meistern - höchster Schwierigkeitsgrad für Flöten, Klarinetten und Co. Im Anschluss waren zahlreiche  Filmmelodien von Jazzmusiker und Komponist Klaus Doldinger zu hören. Bei den bekannten Saxophon-Soli brillierte Johannes Baumeister am Altsaxophon. Ein Ausflug in die griechische Mythologie mit der symphonischen Dichtung "Cassiopeia" beendete den ersten Konzertteil.

Im zweiten Konzertteil ging es solistisch mit den 10 Trompetern und Flügelhornisten des Musikvereins weiter, die ihr Können bei "Olympic Fanfare and Theme" von John Williams unter Beweis stellten. Absolut begeistert war das Publikum bei den "Benny Goodman Memories", bei denen Klarinettist Robert Sasse, der auch durch das Programm führte, den "King of Swing" perfekt interpretierte und zusammen mit dem Orchester an Goodmans größte Big Band Erfolge der 1930er Jahre erinnerte.

Das Musical Genre wurde mit Melodien aus "The Wizzard of Oz" abgedeckt. Arrangements aus Rock- und Pop sowie traditionelle Märsche wie "Die Regimentskinder" von Julius Fucik oder der "Radetzkymarsch" rundeten einen rundum gelungenen Abend ab und stimmten die Zuhörer bereits auf die bevorstehende Schützenfestsaison ein.

Im Rahmen des Konzerts konnten die Vorsitzenden Detlev Hellekes und Michelle Schwermer zahlreiche Ehrungen vornehmen: die Ehrennadel in Bronze für 10-jährige aktive Musiktätigkeit erhielten Mona Behle und Catharina Kaiser. Die Ehrennadeln in Silber für eine 20-jährige Mitgliedschaft gingen an Stefan Hellekes, Denis Kneer, Torsten Krippendorf und Sven Schulte-Schmelter. Das Leistungsabzeichen in Bronze für die bestandene D1- Leistungsprüfung des Kreismusikverbandes konnte die Klarinettistin Pauline Jung entgegen nehmen. Im Anschluss  an das Konzert feierten Gastgeber und Gäste noch bis in die frühen Morgenstunden.


 



Informationen zum Frühlingskonzert am 25.03.2017:

 

Im Mittelpunkt des ersten Konzertteils stehen zwei Originalkompositionen für symphonisches Blasorchester:  in „Thames Journey“ - einer Reise entlang der Themse - kann der Zuhörer den Verlauf des mit 346 Kilometern zweitgrößten Flusses Großbritanniens verfolgen. Beginnend von der tropfenden Quelle in Wiltshire, durch die südenglischen Grafschaften und London bis hin zur Mündung in die Nordsee; musikalisch begleitet von den 58 Musikerinnen und Musikern aus Oberhundem.

 

Mit der symphonischen Dichtung  „Cassiopeia“ entführt Dirigent Dominik Steinhanses das Publikum in die griechische Mythologie. Das monumentale Werk von Carlos Marques erzählt die Geschichte der schönen Königin Cassiopeia, die durch ihre Eitelkeit großes Unglück über ihre Familie und ihr Land bringt.

 

Das Film- und Musical Genre wird in diesem Jahr abgedeckt mit Musik von Klaus Doldinger in einer Höchststufen-Bearbeitung  für Blasorchester von Walter Ratzek sowie einem Arrangement aus dem US-amerikanischen Musicalfilm „Der Zauberer von Oz“ von Harold Aarlen.

 

Zünftige Marschmusik darf im Konzertprogramm eines sauerländischen Musikvereins natürlich nicht fehlen: der MVRO bietet sowohl traditionelle Marschmusik wie beispielsweise „Die Regimentskinder“ des tschechischen Komponisten Julius Fucik aus dem vorletzten Jahrhundert, als auch den Konzertmarsch „Salemonia“ der erst vor ein paar Jahren von Kurt Gäble komponiert wurde. Mit dabei auch: „76 Trombones“ aus dem Standardrepertoire amerikanischer Marching Bands.


 

 
 
 
 
 
 
Willkommen beim MVRO